Den Wald dank all seiner Bäume erkennen: Commercial Mix Modelling

20 August, 2020


Corona hat viel geändert, vor allem wenn es um soziale Kontakte und den Aufenthalt in öffentlichen Räumen geht. Viele Deutsche haben sich dieses Jahr daher für einen Urlaub daheim entschieden (DeutschlandTrend, Juni 2020), anstatt in die Ferne zu fliegen. Sonne gibt es ja sogar bei uns in Hamburg zurzeit reichlich, und so treibt es sie in die örtlichen Naherholungsgebiete, an die Küste oder aber auch in die vielen Wälder der BundesrepublikVor allem Wanderurlaub ist einer der Urlaubstrends 2020.

Einmal im Wald angekommen kann es jedoch zu Unstimmigkeiten bei der Route kommen. Der eine möchte nach links, der andere nach rechts, auf der Karte fehlen Wege oder das GPS fällt aus. Wenn sich dann der Rest der Gruppe einschaltet, kann es schnell im Chaos enden bis die Nacht hereinbricht und niemand mehr weiß wo es überhaupt lang gehen kann. 

 

Wenn Unternehmen in diese nicht erwartete Situation kommen, z.B. durch einen Lockdown wie wir ihn jetzt erlebt haben, sucht sich meist jede Abteilung ihre eigene Lösung, um schnell aus der Dunkelheit heraus zu kommen und den direkten Weg nach Hause zu finden. Viele Anbieter und Lösungen sind auch hervorragend dafür ausgestattet eben diese eine Gruppe Schritt für Schritt zu führen und sie mit den wichtigsten Daten zu versorgen. Bis dem Reiseleiter auffällt, dass niemand am gleichen Sammelpunkt herausgekommen ist. 

 

Mehr is nicht immer besser

 

Wir haben in der Vergangenheit schon oft über die Nachteile einzelner Mess-Tools und Plattformen, wie z.B. Multi Touch Attribution gesprochen und deren einseitige Sicht auf die Unternehmens-beeinflussenden Faktoren, sowie deWunsch nach schnellem aber nicht unbedingt langfristigem Erfolg. Viele Marketer wurden daher oft enttäuscht, wenn sie nicht zu dem erhofften Allheilmittel wurden. Gepaart mit den aktuellen Entwicklungen im Bereich der Third Party Cookies und einer Zukunft, die ungewisser scheint als je zuvor, kann MTA alleine nicht funktionieren. 

 

Aber auch Marketing Mix Modelling weist Lücken auf. Es wird oft als rückwärtsgerichtet, langsam und medienorientiert angesehen, und nicht in der Lage, die Komplexität des heutigen Marketings zu erfassen. Die Pandemie zeigt uns dies besonders deutlich auf, da wir uns nicht blind auf die Daten der Vergangenheit verlassen können.

 

Zu viel, zu umständlich? 

 

Vielleicht steht es gerade deshalb so schlecht um den Mar-Tech Markt in Deutschland. In einer Umfrage des Marketing Tech Monitors wurde erst kürzlich veröffentlicht, dass nur 5% des gesamten Marketing Budgets auf Technologien verwendet werden. Der Horizont Kommentar hierzu vergleicht es mit Wein-Kauf nach Etikett: schön muss es aussehen, aber ob der Wein dann auch schmeckt, weiß der Käufer nicht - oder ihn interessiert es im ersten Moment nicht. Die Enttäuschung danach ist riesig. 

 

Quelle: MTM 2020 über Horizont, 32-33/2020 

 

Ganzheitliche Wirkungsmessung in unsicheren Zeiten

 

Unser Commercial Mix Modelling Ansatz verfolgt daher eine modernere, ganzheitliche Sicht auf das Unternehmen. Hierfür werden Machine Learning und Künstliche Intelligenz mit statistischen und ökonometrischen Modellen vereint, und die erhaltenen Informationen werde über alle Modelle hinweg auf unserer Plattform geteilt.

 

Durch dieses ganzheitliche System stellen wir sicher, dass Sie nicht nur den Weg aus dem dunklen Wald hinausfinden, sondern dass Sie im Nachhinein auch verstehen warum wir diesen Weg gegangen sind, welche anderen Wege es gäbe, und wo die Reise in der Zukunft noch hinführen kann. Dabei werden alle wichtigen Faktoren und Stakeholder mit eingebunden und niemand sollte einen Alleingang machen oder zurückgelassen werden. So sind sie für die aktuelle Lage gewappnet, können trotzdem auf den Daten aus der Vergangenheit aufbauen, aber auch Test-and-Learn Szenarien durchspielen und vor allem für eine stabile Zukunft planen.

 

Warum also nur auf einzelne Datenpunkte fokussieren, wenn sie das gesamte Unternehmen voranbringen können?

Commercial Mix Modelling

Wirkungsmessung weitergedacht

White Paper lesen